Wissenschaft, Landwirtschaft und Technik Hand in Hand

Die Flächen werden z.B. regelmäßig von Wissenschaftlern überprüft, damit in den Versuchen keine "Überraschungen" auftreten.

Im Zusammenspiel mit unseren wissenschaftlichen Werkstätten, ermöglicht die enge und in gemeinsamen Projekten erprobte Zusammenarbeit mit Landwirten und Imkern, ein Feldversuchswesen auf höchstem Niveau.

Durch die langjährige Kooperation und vielfältige, erfolgreich durchgeführte Versuche, sind unsere Partner aus der Landwirtschaft für wissenschaftliche Anforderungen bereits sensibilisiert. Zugleich steuern sie einen Erfahrungsschatz bei, denn nicht alle Herausforderungen im Feldversuch lassen sich vom Schreibtisch aus absehen. So hat sich aus der gemeinsamen Arbeit ein Klima gemeinsamen Lernens entwickelt, von dem beide Seiten profitieren.

Ideal für die Feldforschung auch unter GLP

Landwirtschaftliche Flächen werden rund ums Jahr bereit gehalten.

Als "landwirtschaftlicher Betrieb" bietet Neu-Ulrichstein alle Möglichkeiten landwirtschaftlicher Praxis vom Ackerbau bis zur Tierhaltung. Dazu gehören Flächen, Ausstattung und Forschungsexpertise.

Eingebettet in eine GLP-Prüfeinrichtung mit ökotoxikologischer Expertise und Laborhintergrund können auf einem mehr als 50 ha großen Gelände auch platzintensive Vorhaben verwirklicht werden - zum Beispiel groß angelegte Feldprojekte mit Bienen auf umfangreichen speziell dafür angelegten Flächen.

Dafür bieten wir umfangreiche Infrastruktur und fachliche Unterstützung:

Vielseitigkeit, Flexibilität und Kompetenz durch Partner vor Ort

Bienenvölker ausgestattet mit Pollenfallen

Um das Forschungszentrum Neu Ulrichstein hat sich ein Netzwerk an regionalen Einrichtungen und Firmen etabliert, auf dessen umfangreiche Erfahrungen und Expertenwissen für verschiedenste Forschungsvorhaben zurückgegriffen werden kann.

Unsere Partner vor Ort und aus der Region bieten zum Beispiel: